Ulrich Christensen

letzte C4 Professur für Geophysik an der Universität Göttingen

Ulrich Christensen (1954)

Geboren am 6. Mai 1954 in Peine. Studium der Physik TU Braunschweig (1977), Promotion TU Braunschweig (1980), Habilitation in Geophysik Universität Mainz (1985), Heisenberg-Stipendiat am MPI für Chemie (1986), Professor für Geophysik Universität Göttingen (1992-2003), Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) (1994), Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (seit 2002), früherer Name: Max-Planck-Institut für Aeronomie (bis 30. Juni 2004).

Ulrich Christensen: 2007
Quelle: MaxPlanckForschung 2/2007