Ludger Mintrop

hatte mit künstlich erzeugten Bodenschwingungen auch unternehmerischen Erfolg

Ludger Mintrop 
(1880-1956)


Ludger Mintrop wurde in der Nähe von Essen geboren, studierte Markscheidekunde in Aachen, ging anschließend zu Emil Wiechert nach Göttingen und promovierte dort 1911 mit einer Arbeit über „Künstlich erzeugte Bodenschwingungen.“

Er wurde Dozent an der Bergschule Bochum und entwickelte einen transportablen Seismographen. Den verwandte er, um die seismischen Methoden für Geologie und Bergbau nutzbar zu machen.

1921 gründete er die „Seimos GmbH“, eine Spezialfirma für geophysikalische Lagerstättenforschung. 
Damals begann der Siegeszug der angewandten Seismologie beim Auffinden von Erdölvorkommen. Mintrop wurde 1928 Professor für Markscheidekunde und Geophysik in Breslau. Von 1945 bis 1948 hatte er den gleichen Lehrstuhl in Aachen inne. Er ist einer der Pioniere der angewandten Geophysik.

nach: Walter Kertz




Ludger Mintrop
Ludger Mintrop mit Kollegen von Seismos