Fallturm Mintrop-Kugel

Künstliche "Erdbeben" werden durch den Fallturm der Mintrop-Kugel ausgelöst

Fallturm der Mintrop-Kugel

Im Jahr 1908 begann Ludger Mintrop, ein Schüler Wiecherts (siehe Personen), künstliche Erdbeben zu erzeugen und mit transportablen Seismographen mit bis zu 50.000-facher Vergrößerung die Bodenwellen in verschiedenen Entfernungen zu registrieren. Er ließ ein 14 m hohes Stahlgerüst bauen, von dem eine vier Tonnen schwere, von der Firma Krupp spendierte Stahlkugel fallen gelassen wurde.

Jeden ersten Sonntag im Monat wiederholen wir im Rahmen einer Führung den Fall der Mintrop-Kugel. Wechseln Sie für weitere Informationen auf die Unterseite Mintrop-Kugel.