Erdbeben in Nepal

25.04.2015

Die Registrierungen des modernen Breitbandseismographen
STS-2 der BGR (Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe), der im Neuen Erdbebenhaus in Göttingen steht und den Stationsnamen GTTG trägt:

Abbildungen mit Diagrammen (rechts) vom Hauptbeben in Nepal am 25.04.2015 um 06:11:26 UTC = 08:11:26 MESZ  (Stärke 7,8),

a) 120-Minuten-Intervall der Vertikalkomponente Z ab Beginn des Bebens,

b) die ersten 30 Minuten ab Beginn des Bebens,

c) ein 20-Minuten-Ausschnitt mit den größten Amplituden der
Oberflächenwellen.

Genau nach 10 Minuten erreichte die erste Welle Göttingen. Die größten Oberflächenwellen (Amplitude ca. +- 0,7 mm) erreichten etwa 38 Minuten nach dem Beben Göttingen. Sie haben also in dieser Zeit etwa 6600 km zurückgelegt, das entspricht einer Geschwindigkeit von etwa 10000 km/h. Zwischen einem Wellenberg und dem nächsten liegen etwa 30 Sekunden bzw. 90 km. Wenn Göttingen also auf einem Wellenberg sitzt, dann befindet sich Hannover auf dem nächsten Wellenberg und 30 Sekunden später liegen beide Städte im nächsten Wellental.

Bitte zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

a)

b)

c)