Für Kids, Schüler, Jugendliche und Familien

– entdeckt die Welt der Erdbeben!

Unsere Erde „juckt“ es!

Was sind Kontinentalplatten?

Unsere Erde „juckt“ es, nahezu andauernd. Denn die Erdoberfläche bzw. die Erdkruste besteht aus riesigen Erdplatten – den so genannten Kontinentalplatten. Sie liegen wie ein Puzzle auf unserer Erdoberfläche. Dabei „schwimmen“ sie auf der weichen Gesteinsmasse des Erdmantels. Die Erdplatten verschieben sich ständig – allerdings für uns Menschen kaum spürbar. Doch wenn sie sich dabei aneinander reiben, dann „juckt“ es die Erde. In genau diesen Momenten entstehen Erdbeben.


Wie sieht die Erde im Inneren aus?

Erdkruste
Erdkruste nennt man die äußerste Schicht unserer Erde. Du stehst auf der Erdkruste und das Haus in dem du wohnst ist auf der Erdkruste gebaut. Auch die Berge, die du siehst sind Teil der Erdkruste. Die Erdkruste besteht aus festem Gestein und ist unterschiedlich dick – bei Kontinenten bis zu 50 km, unter den Ozeanen meist nur 10 km.

Erdmantel
Der Erdmantel ist die Schicht direkt unter der Erdkruste. Zum Teil ist es im Erdmantel so heiß, dass das Gestein weich wie ein Kuchenteig ist.

Äußerer Erdkern
Er besteht aus geschmolzenen Metallen und ist flüssig.

Innerer Erdkern
Er besteht ebenfalls aus Metallen, ist glühend heiß aber trotzdem fest – warum? Weil das riesige Gewicht der äußeren Erdschichten darauf drückt.

Willst du mehr wissen?

Die geophysischen und seismischen Forschungen auf der Wiechert'schen Erdbebenwarte Göttingen haben wesentlich dazu beigetragen, ins Erdinnere "hineinzusehen" und seinen Aufbau zu entschlüsseln – so tief hineinzubohren ging und geht ja bis heute nicht.

Wenn Du mehr über die Erforschung des Erinneren erfahren willst, dann frage die Experten auf der Wiechert’schen Erdbebenwarte, Göttingen bei einer der nächsten Führungen oder beim Familienfest. Du bist herzlich eingeladen!

 

 

Die Kontinentalplatten der Erde (Quelle: Wikipedia). Bitte klicken um zu vergrößern.